MultiMouse - Dokumentation


Handbuchkonventionen

Sie betrachten dieses Handbuch gerade in Ihrem Internet-Browser, mit dem Sie zwischen bereits gelesenen Abschnitten vor- und zurückspringen, Lesezeichen anlegen oder das Dokument ausdrucken können.

  • Fettgedruckte und schräggestellte Worte kennzeichnen Optionen im Programm oder Menübefehle.
  • Dateinamen sind stets kursiv gedruckt.
  • Tastatureingaben und die Textbausteinausgabe sind in Courier-Schrift gesetzt.
  • Tastenkombinationen sehen so aus: WIN-C. Mit WIN ist die linke Windows-Funktionstaste (rechts neben STRG) gemeint.

Dieses Symbol mit einem i weist auf nützliche Informationen hin.

Mit dem Lampensymbol werden praktische Tipps und Tricks hervorgehoben.

Hinweise in Verbindung mit diesem Symbol sind wichtig und sollten beachtet werden.

Was kann MultiMouse?

Mit MultiMouse können mehrere Anwender die Mauszeiger ihrer PCs aus dem Desktop herausziehen, der automatisch auf dem Desktop eines zentralen PCs erscheint.

Somit können mehrere Anwender mit jeweils ihren eigenen Eingabegeräte gemeinsam auf einem Desktop Dokumente bearbeiten oder Programme des zentralen Rechners steuern.

Die Mauszeiger aller Benutzer sind zur Identifikation mit einer Namensbeschriftung versehen.

Anwender können sogar Texteingaben über ihre eigene Tastatur an den zentralen Rechner senden- Damit lassen sich Texte im Team verfassen und redigieren, ohne das ein Teilnehmer seinen Platz verlassen müsste.

Die Mausbewegungen und Texteingaben werden von MultiMouse über eine beliebige WLAN oder Ethernet-Netzwerkverbindung übertragen.

Anwendungsbeispiele

  • In einem Konferenzraum können mehrere Teilnehmer gemeinsam und interaktiv an einem Projekt arbeiten. Statt mit Fingern auf Elemente auf dem Bildschirm des Moderators zeigen zu müssen, können Teilnehmer auf intuitive Weise ihre eigene Maus verwenden.
  • In einem PC Klassenraum können alle Schüler mit ihren ClassMate PCs gemeinsam auf dem interaktiven Whiteboard oder Smartboard an einer Lernanwendung zusammenarbeiten.
  • In einer Schaltzentrale lassen sich zentrale Anwendungen bequem von den Arbeitsplätzen der Administratoren fernsteuern.
  • Entwicklerteams können gemeinsam an einem Programmprojekt arbeiten, ohne Maus und Tastatur mühsam hin- und herschieben zu müssen.

Vorteile

  • Lebendige Zusammenarbeit - Konferenzteilnehmer können dynamisch partizipieren, statt einer Präsentation nur passiv zu folgen.
  • Intuitive Bedienung - Ein Bewegen des eigenen Mauszeiger ist alles, was für eine Zusammenarbeit erforderlich ist.
  • Einfach Installation - MultiMouse ist in einer Minute eingerichtet und konfiguriert sich vollautomatisch.
  • Komfortabel - Teilnehmer können präsentieren, ohne ihren Platz verlassen zu müssen.
  • Effizient - MultiMouse benötigt nur sehr wenig Prozessorleistung und geringe Netzwerkbandbreite.
  • Preiswert - MultiMouse ist rein softwarebasiert und benötigt keine zusätzliche Hardware.

Funktionen

  • Bis zu 50 Benutzer können ihren Mauszeiger auf dem gemeinsamen Desktop fernsteuern.
  • Jeder Mauszeiger hat eine Beschriftung, die in Inhalt, Größe und Farbe angepasst werden kann.
  • Benutzer können auf dem gemeinsamen Desktop klicken und Texte mit ihrer eigenen Tastatur eingeben.
  • Der Adminstrator des zentralen Rechners kann mit der Mausverwaltung einzelne Teilnehmer auswählen, bzw. sperren.
  • Die Netzwerkkommunikation ist vollautomatisch und Sie brauchen sich nicht mit komplizierten IP Adressen und Portfreigaben zu beschäftigen.

Systemvoraussetzungen

Jeder Anwender benötigt einen Rechner mit angeschlossener Maus, bzw. Trackpad und einer Tastatur. Darüber hinaus ist ein zentraler PC mit angeschlossenem Bildschirm erforderlich.

  • MS Microsoft Windows XP, Vista oder Windows 7.
  • Optional: Web browser, um diese Dokumentation lesen zu können.
  • Internetzugriff zum Herunterladen von Aktualisierungen und zur Registrierung der Lizenzschlüssel.

Hinweis zum Speicherbedarf: Der Windows Taskmanager zeigt statt des tatsächlichen Speicherbedarfs den wesentlich größeren, vom Betriebssystem temporär zugewiesenen Speicher an. Dieser zu viel zugewiesene Speicher wird bei Bedarf umgehend anderen Anwendungen zur Verfügung gestellt. MultiMouse benötigt ca. 3 MB Speicher. Wir investieren einen erheblichen Anteil des Entwicklungsaufwands in eine effiziente Speicherplatzverwaltung und geringe CPU Last durch ein sorgfältig strukturiertes Programmdesign.

Installation der Software

MultiMouse besteht aus zwei unterschiedlichen Programmen:

Installationsdiagramm

  • Jeder Benutzer verwendet das Senderprogramm, um den Mauszeiger und Tastatureingaben an den zentralen PC zu senden.
  • Eine Installation des Empfängerprogramm ist auf dem zentralen PC erforderlich, der den zentralen Desktop anzeigt, auf dem die Mauszeiger aller Teilnehmer angezeigt werden.
  • Alle PCs sind mit per WLAN- oder Ethernet miteinander verbunden.
MultiMouse kann mittels Installationsdatei auf dem Rechner installiert, oder alternativ von einem USB Speicher direkt und ohne Installation gestartet werden.

Installation mit der Installationsdatei

  1. Laden Sie die Installationsdatei von http://download.multimouse.com/de
  2. Starten Sie die Installation mit einem Doppelklick auf die Installationsdatei und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  3. Das Installationsprogramm beinhaltet sowohl das Sender-, als auch das Empfängerprogramm. Wählen Sie das gewünschte Programm: Auf dem zentralen Rechner wird ein Empfängerprogramm benötigt. Alle Teilnehmer benötigen jeweils das Senderprogramm.
Nach der Installation ist kein Neustart erforderlich.

MultiMouse mit einem USB Speicher verwenden

Sie können MultiMouse auch ohne Installation direkt von einem USB Speicher starten:

  1. Laden Sie die entsprechende MultiMouse Portable ZIP-Datei unter http://download.multimouse.com/de/#usb herunter.
  2. Extrahieren Sie den Inhalt der ZIP Archivdatei in einen beliebigen Dateiordner des USB-Speichers.
  3. Starten Sie MultiMouse direkt vom USB Speicher mit einem Doppelklick auf die Programmdatei MultiMouse_Sender.exe (bzw. MultiMouse_Receiver.exe für das Empfängerprogramm).

Wenn keine Konfigurationsdatei config.ini im Anwendungsdatenverzeichnis des Gast-PCs existiert, nimmt MultiMouse an, daß es von einem USB Speicher gestartet wurde und wechselt automatisch in den speziellen USB Modus.

Im USB Modus erscheint der Text "USB" im Programmtitel und es werden alle Konfigurations- und Anwenderdaten in das gleiche Verzeichnis gespeichert, in dem sich die Programmdateien befinden. Auf den Gast-PC werden keine Daten geschrieben.

MultiMouse verwendet im USB Modus eine etwaige auf dem Gast-PC befindliche Konfigurationsdatei nur dann, wenn sich im Programmverzeichnis auf dem USB Stick noch keine Konfigurationsdatei befindet. Die Konfigurationsdatei auf dem USB Stick hat Vorrang vor etwaig auf dem Gast-PC befindlichen Konfigurationsdateien.

Wichtiger Hinweis

Beenden Sie MultiMouse stets, bevor Sie den USB Speicher herausziehen, um Datenverlust zu vermeiden!

Der USB-Modus kann mittels Kommandozeilenparameter erzwungen werden, auch wenn MultiMouse nicht von einem USB Speicher gestartet wurde (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter").

Erste Schritte nach der Installation

  1. Starten Sie das Empfängerprogramm auf dem zentralen PC, der die Mauszeiger aller Benutzer anzeigen soll.
    Sie sollten anschließend das Programmsymbol des Empfängerprogramms in der Startleiste sehen:
    Receiver tray icon
    Windows 7 versteckt Startleistensymbole in der Standardeinstellung. Aktivieren Sie daher die Anzeige des MultiMouse Startleistensymbols in den Windows 7 Einstellungen (Videoanleitung).
  2. Starten Sie das Senderprogramms auf allen Anwender PCs. Dort sollte jeweils das Startleistensymbol des Senderprogramms in der Startleiste erscheinen:
    Sender program icon
  3. Stellen sicher daß alle Rechner per Netzwerk miteinander verbunden sind und gewähren Sie MultiMouse Netzwerkzugriff, wenn eine Firewallwarnung erscheint.
  4. Wenn das Senderprogramm das Empfängerprogramm im Netzwerk gefunden hat, erscheint eine kleine "Funkwelle" im Startleistensymbol:
    Receiver icon - ConnectedundSender icon - Connected

Perfekt! Wenn Sie diese Symbole sehen, ist MultiMouse startklar.

Wenn sich die Programme nicht im Netzwerk finden können, fahren Sie bitte mit dem Kapitel "Netzwerkkonfiguration" fort.

Den Mauszeiger aktivieren

Wenn das Startleistensymbol des Senderprogramms diese Form hat: Verbundener Sender, kann der entfernte Mauszeiger auf eine der folgenden Arten aktiviert werden:

  • Bewegen Sie den Mauszeiger eines Sender PCs mit einer zügigen und stetigen Bewegung gegen den Monitorrand. Wenn das nicht funktioniert, wurde diese Form der Aktivierung in den Einstellungen des Senderprogramm vermutlich deaktiviert (siehe Kapitel "Monitorränder").
  • Alternativ betätigen Sie die Tastenkombination, die Sie gegebenenfalls in den Einstellungen des Senderprogramms hierfür definiert haben (siehe Kapitel "Tastenkombinationen").

Wenn der entfernte Mauszeiger aktiviert wird, wird lokale Mauszeiger ausgeblendet und zeigt ihn zusammen mit einer Namensbeschriftung auf dem Monitor des zentralen PC an:

Cursor with name tag

Die Mauszeigerbeschriftung zeigt in der Voreinstellung den Benutzernamen an. Das Erscheinungsbild und den Inhalt der Beschriftung können Sie anpassen. Wenn keine Beschriftung erscheint, wurde diese in den Einstellungen des Senderprogramms abgeschaltet (siehe Kapitel "Mauszeigerbeschriftung ändern").

Der Monitor des Sender PC's wird abgedunkelt, während der entfernte Mauszeiger aktiviert ist und das Startleistensymbols illustriert den aktiven Mauszeiger mit einem animierten 'Funkwellen'-Symbol:

Receiver with active connectionundActive Sender icon

Ein Anwender, der mit seinem entfernten Mauszeiger klickt, übernimmt automatisch die Kontrolle des zentralen PC. Ein solcher aktiver Anwender kann dann mit der Maus Objekte auf dem Desktop des zentralen PCs klicken, verschieben, Programme steuern und Texte mit seiner lokalen Tastatur eingeben, bis ein anderer Anwender mit der Maus klickt.

Wenn das Senderprogrammsymbol so aussieht: deaktiviert, dann ist es temporär deaktiviert und Sie müssen das Programm zuvor wieder reaktivieren, um den entfernte Mauszeiger aktivieren zu können (siehe Kapitel "MultiMouse temporär deaktivieren").

Mausklicks und entfernte Tastatureingaben können im Empfängerprogramm deaktiviert werden (siehe Kapitel "Mauszeiger verwalten").

Sie können in den Einstellungen des Senderprogramms definieren, daß der entfernte Mauszeiger nur beim Bewegen gegen eine bestimmte Monitorseite aktiviert wird (oben, links, rechts, überall). Auch die Empfindlichkeit der Aktivierung lässt sich anpassen (siehe Kapitel "Senderprogramm Einstellungen")

Mauszeiger blockieren

Der entfernte Mauszeiger kann nicht aktiviert werden, wenn Sie dieses Symbol auf dem Sender PC sehen:

Sender blocked icon

Mögliche Gründe:

  • Entfernte Mauszeiger wurden vom Administrator des Empfängerprogramms gesperrt (siehe Kapitel "Mauszeiger verwalten").
  • Der Benutzer des zentralen PC's Anwender ist abgemeldet oder der Bildschirmschoner ist aktiv.
  • Die maximale Anzahl zulässiger Senderprogramms wurde erreicht, die für Ihre Empfängerprogramm-Lizenz zulässig ist. Wenn Sie eine größere Anzahl Mauszeiger verwenden möchten, ist der Kauf einer entsprechenden größeren Lizenz erforderlich: http://kauf.multimouse.com.
  • Die Testzeit der Demoversion ist abgelaufen. Starten Sie das Empfängerprogramm für einen weiteren Test neu oder erwerben Sie eine Lizenz unter http://kauf.multimouse.com, um das Programm ohne Zeitbeschränkung nutzen zu können.

Mauszeiger deaktivieren

Ziehen Sie den entfernten Mauszeiger einfach aus dem Desktop des zentralen PCs, um ihn zu deaktivieren.

Alternativ, betätigen Sie die Tastenkombination, die Sie ggf. in den Einstellungen des Senderprogramms definiert haben (siehe Kapitel "Tastenkombinationen").

Entfernte Mauszeiger werden in einem der folgenden Fälle automatisch deaktiviert:

  • Wenn das Empfängerprogramm temporär deaktiviert wird.
  • Wenn das Sender oder Empfängerprogramm beendet wird.
  • Wenn der Teilnehmer in der Mausverwaltung deaktiviert wurde.
  • Wenn sich der Bildschirmschoner des Sender oder Empfänger PCs einschaltet.
  • Wenn einer der Rechner in den Standby-Modus geht oder sich ein Anwender ausloggt.

Der entfernte Mauszeiger kann nicht deaktiviert werden, wenn der Administrator des Empfängerprogramms den Mauszeiger per Mausverwaltung (zwangs)aktiviert hat (siehe auch folgendes Kapitel "Mauszeiger verwalten").

Mauszeiger verwalten

Die Mausverwaltung dient zur Auswahl der Teilnehmer, die ihre Mauszeiger auf dem gemeinsamen Desktop anzeigen dürfen.

Öffnen Sie die Mausverwaltung mit einem Klick auf das Startleistensymbol des Empfängerprogramms und Wahl des Menübefehls Mausverwaltung öffnen.

Die Mausverwaltung listet in einem Fenster alle angemeldeten Teilnehmer auf:

Mausverwaltung

Durch Ankreuzen eines Teilnehmers erhält dieser die Berechtigung, seinen Mauszeiger auf dem gemeinsamen Desktop zu bewegen. Teilnehmernamen können Sie durch Klick auf den Namen ändern.

  • Die Option "Automatisch aktivieren" holt alle angekreuzten Teilnehmer automatisch auf den gemeinsamen Desktop. Die Teilnehmer können den gemeinsamen Desktop erst dann wieder verlassen, wenn sie nicht mehr angekreuzt sind, bzw. wenn die Option "Automatisch aktivieren" wieder deaktiviert wurde.
  • Die Option "Einstellungen sperren" entfernt die Optionen zum Ändern von Programmeinstellungen und der Mauszeigerbeschriftung in allen Senderprogrammen, um versehentliche Fehlbedienung oder Herumspielen mit der Konfiguration zu unterbinden.
  • Bei aktivierter Option "Mausklicks erlauben" dürfen Benutzer mit ihren Mauszeigern klicken und damit Programme auf dem zentralen Desktop steuern.
  • Mit der Option "Texteingaben erlauben" darf der Benutzer, der zuletzt geklickt hat, mit der Tastatur seines lokalen Rechners Texteingaben auf dem zentralen PC vornehmen.

Wenn mindestens Teilnehmer verbunden sind, können Sie mit dem Symbol Keine den Status aller Teilnehmer bequem mit einem Klick ändern:

Symbol Beschreibung

Alle deaktivieren - Bei Klick werden alle Teilnehmer deaktiviert. Hatten Sie vor der Deaktivierung einzelne Teilnehmer in der Mausverwaltung ausgewählt, wechselt das Symbol zu Custom. Waren zuvor alle Teilnehmer aktiviert, wechselt es stattdessen zu Custom.

Custom

Alle aktivieren - Bei Klick auf dieses Symbol werden alle Teilnehmer aktiviert und das Symbol wechselt zu Keine.

Individuelle Einstellungen wiederherstellen - Bei Klick werden die einzelnen Teilnehmer aktiviert, die Sie vor der Deaktivierung ausgewählt hatten und das Symbol wechselt zur Ausgangsform Custom zurück.

Durch wiederholtes Klicken auf das Symbol wechseln Sie zyklisch zwischen "Alle aktivieren", "Alle deaktivieren" und "Individuelle Auswahl wiederherstellen".

Die Mausverwaltung wird mit einem Klick auf das rote Kästchen mit dem weissen x geschlossen. Die in der Mausverwaltung vorgenommenen Einstellungen bleiben auch nach Schließen des Fensters gültig.

Mit dem unteren Dreick-Symbol lassen sich die unteren Optionen ein- und ausblenden.

Doppelklicken Sie die Titelzeile des Fensters der Mausverwaltung, um die Fensterhöhe zu initialisieren.

Entfernte Mauszeiger können die Mausverwaltung nicht bedienen, um unerwünschte Manipulation zu unterbinden.

Programeinstellungen

Klicken Sie auf das MultiMouse Startleistensymbol und wählen Sie den Befehl Einstellungen aus dem Auswahlmenü:

Sender tray icon menu

Das Startleistensymbol, bzw. einzelne Menübefehle des Senderprogramms können durch Kommandozeilenparameter (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter") oder durch den Administrator ausgeblendet worden sein (siehe Kapitel "Empfängerprogramm Einstellungen").

Clevere Anwender können einzelne Einstellungsdialoge noch schneller erreichen, indem Sie das Startleistensymbol klicken, während Sie eine der SHIFT- oder ALT-Tasten gedrückt halten:

Tastenkombination Aktion
ALT-Klicken
  • Senderprogramm: Schnellzugriff auf das Programmeinstellungsfenster.
  • Empfängerprogramm: Öffnet die Mausverwaltung.
SHIFT-Klicken Schnellzugriff auf das Fenster zum Anpassen der Mauszeigerbeschriftung Einstellungen (siehe Kapitel "Mauszeigerbeschriftung anpassen").

Falls Sie sich beim Ändern der Einstellungen "verirrt" haben sollten, können Sie die Standardvorgaben jederzeit durch einen Klick auf die Schaltfläche Standardwerte wiederherstellen.

Senderprogrammeinstellungen

Sie können das Senderprogramm mit dem Menüeintrag Temporär deaktivieren in einen Ruhezustand versetzen, um eine versehentliche Aktivieren des Mauszeigers zu verhinden. Das Startleistensymbol wechselt dann zu diesem Symbol:

Sender icon - Disabled

Mit dem Menüeintrag Aktivieren lässt sich MultiMouse wieder reaktivieren. Frei nach Loriot: Ach was!

Zwischen diesen Zuständen können Sie schnell hin- und herwechseln, in dem Sie auf das Startleistensymbol des Senderprogramms bei gedrückter STRG-Taste klicken.

Menübefehle des Senderprogramms können durch Kommandozeilenparameter (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter") oder durch den Administrator ausgeblendet worden sein (siehe Kapitel "Empfängerprogramm Einstellungen").

Entfernte Mauszeiger

In diesem Bereich lässt sich die Aktivierung des entfernten Mauszeigers konfigurieren:.

Monitorränder

Der entfernte Mauszeiger wird durch Hinausziehen des lokalen Mauszeiger aus dem eigenen Bildschirm aktiviert. Sie können hier einstellen, welche Seiten des Bildschirms für diese Aktivierung empfindlich sein sollen.

Sie können zum Beispiel wählen, daß ausschließlich ein Herausziehen des Mauszeiger über die obere Bildschirmkante den entfernten Mauszeiger aktiviert.

Wenn Sie Keine wählen, definieren Sie bitte eine Tastenkombination zur Aktivierung des entfernten Mauszeigers, weil Sie diesen andernfalls überhaupt nicht aktivieren können und das Programm nutzlos würde.

Tastenkombination

Sie können eine Tastenkombination definieren, mit der der entfernte Mauszeiger aktiviert, bzw. deaktiviert wird.

Vermeiden Sie Tastenkombinationen, die bereits vom System oder anderen Anwendungen verwendet werden. Insbesondere Kombinationen allein mit der WIN-Taste sind oft bereits für Windows reserviert. Unter Windows Vista/7 haben diese reservierten Tastenkombinationen sogar Vorrang. Daher empfiehlt sich die Wahl eher ungewöhnlicher Tastenkombinationen; z.B. Kombinationen der SHIFT- oder STRG- zusammen mit der WIN-Taste und einem Buchstaben.

Mindestgeschwindigkeit

Um eine versehentliche Aktivierung des entfernte Mauszeiger bei der Arbeit am lokalen PC zu vermeiden, können Sie die Mindestgeschwindigkeit des Mauszeiger erhöhen, die erforderlich ist, damit der entfernte Mauszeiger aktiviert wird.

  • Erhöhen Sie diesen Wert, wenn der entfernte Mauszeiger häufig unerwünscht aktiviert wird, weil Sie den Bildschirmrand bei der Arbeit am lokalen PC versehentlich leicht berühren.
  • Verringern Sie die Mindestgeschwindigkeit, wenn der entfernte Mauszeiger nicht mehr aktiviert werden kann, bzw. der Mauszeiger unkomfortabel schnell bewegt werden muss.

Mindestverweildauer am Monitorrand

Um eine versehentliche Aktivierung des entfernte Mauszeiger zu verhindern, wenn Sie mit dem lokalen Mauszeiger nur kurzzeitig an den Monitorrand versehentlich gelangen, können Sie die mindestens erforderliche Verweildauer des Mauszeigers am Bildschirmrand erhöhen, bevor MultiMouse den entfernte Mauszeiger aktiviert.

  • Erhöhen Sie diesen Wert, wenn der entfernte Mauszeiger unerwünscht aktiviert wird, weil Sie den Bildschirmrand bei der Arbeit am lokalen PC versehentlich leicht berühren.
  • Verringern Sie die Mindestverweildauer, wenn die Aktivierung des entfernte Mauszeigers unnötig lange dauert.

Sender Netzwerkkonfiguration

Das Senderprogramm kann das Empfängerprogramm wahlweise automatisch im Netzwerk finden oder sie können die IP Adresse des Empfänger-PCs manuell definieren:

Den Empfänger automatisch finden

Diese empfohlene Standardeinstellung erfordert im Normalfall keine Konfiguration. Lediglich in seltenen Fällen müssen Sie andere Ports wählen, falls diese von einer Drittanwendung belegt sein sollten.

Dies ist der Ablauf der Verbindungsaufnahme für technisch Interessierte:

  1. Wenn das Senderprogramm noch eine IP Adresse einer früheren Verbindung gespeichert hat, versucht das Senderprogramm zunächst über diese IP mit dem Empfängerprogramm zu verbinden.
  2. Falls keine IP Adresse gespeichert wurde, bzw. wenn der Empfänger unter einer gespeicherten IP Adresse gefunden wird, startet das Senderprogramm mit dem Aussenden von UDP "broadcast polls" auf UDP Port 1281.
  3. Der Empfänger lauscht auf UDP Port 1281 und antwortet bei Erhalt eines broadcast polls mit seiner IP Adresse und dem TCP Port (Standardeinstellung ist 2048) über UDP Port 1282.
  4. Das Senderprogramm verbindet dann mit dem Empfänger über die übermittelte IP Adresse und TCP Port.

Wichtiger Hinweis bei Änderungen der Ports

Wenn Sie einen Port ändern, müssen Sie diese Änderung auch bei allen anderen MultiMouse Programmen und in den Firewalleinstellungen aktualisieren.

Manuelle Konfiguration

Wenn der zentrale PC eine permanente IP Adresse aufweist, können Sie diese unter Manueller Konfiguration in den Einstellungen aller Senderprogramme direkt eingeben.

Vorteile einer manuellen IP Adresseingabe:
  • Das Senderprogramm muss keine UDP broadcast polls für die erste Verbindungsaufnahme senden.
  • Das Empfängerprogramm kann sogar über das Internet Daten von den Senderprammen empfangen (da UDP polling über das Internet nicht funktioniert).
  • Sie können mehrere Empfängerprogramme innerhalb eines Netzwerks betreiben.
Dies ist der Ablauf der Verbindungsaufnahme bei manueller Netzwerkkonfiguration:
  1. Der Sender versucht kontinuierlich, den Empfänger über die angegebene IP Adresse über TCP Port 2048 zu erreichen.
  2. Der Empfänger antwortet mit seiner IP Adresse und konfiguriertem TCP Port (Standardvorgabe ist TCP 2048) über UDP Port 1282.
  3. Der Sender verbindet anschließend mit dem Empfänger über die IP Adresse via TCP Port 2048.

Der Sender wird den Empfänger bei manueller Netzwerkkonfiguration nie finden können, wenn sich die IP Adresse des Empfängers zwischenzeitlich geändert haben sollte. Aktualisieren Sie in diesem Fall die IP Adresse oder wechseln Sie auf die Betriebsart "Empfänger automatisch finden".

Verschiedenes

Relative Mauskoordinaten senden

Bei aktivierter Option Relative Mauszeigerkoordinaten, sendet das Senderprogramm relative Mauszeigerkoordinaten (Beispiel: X:+5px / Y:-8px), statt absoluter XY-Positionswerte (Beispiel: X: 832px / Y: 394px).

Bei relativen Mauskoordinaten übernimmt das Empfängerprogramm die Berechnung der absoluten Koordinaten aller entfernte Mauszeiger, was die Prozessorlast auf dem Empfänger-PC erhöhen kann.

Ändern Sie diese Einstellung nur bei Problemen mit der Positionierung der entfernten Mauszeiger.

Mauszeigerpräzision

Die Mauszeigerposition wird in kurzen Abständen aktualisiert. Mit dem Schieberegler können Sie die Häufigkeit der gesendeten Aktualisierungen einstellen.

  • Erhöhen Sie den Wert, wenn sich der entfernte Mauszeiger nur sehr ruckelig bewegen lässt. Der Standardwert sollte in den meisten Fällen ausreichen.
  • Verringern Sie die Mauszeigerpräzision, wenn Sie die Netzwerk-, bzw. Prozessorlast minimieren möchten.

Monitorabdunklung

Das Senderprogramm kann den lokalen Bildschirm bei aktiviertem Sender abdunkeln, um diesen Betriebszustand zu visualisieren. Die Stärke der Verdunkelung lässt sich in weitem Bereich einstellen. Zusätzlich erscheint ein Statustext auf dem Bildschirm, der sich hier abschalten lässt.

Die Verdunkelung wird bei Wahl von 0% deaktiviert.

Empfängerprogramm Einstellungen

Das Empfängerprogramm erlaubt es Ihnen, die Steuerungsmöglichkeiten der entfernte Mauszeiger einzuschränken:

Empfänger Startleistensymbol

Empfängerprogramm Startleistensymbol Popup-Menü

Der Menüeintrag "Lokale Mauszeigerbeschriftung ändern" öffnet das Fenster zum Ändern des Erscheinungsbilds der Mauszeigerbeschriftung (siehe Kapitel "Mauszeigerbeschriftung ändern").

Mit dem Eintrag "Mausverwaltung" öffnen Sie die Steuerkonsole, mit der Sie einzelne Senderprogramme (de)aktivieren können (siehe Kapitel "Mauszeiger verwalten").

Weitere Optionen erreichen Sie mit dem Menüeintrag Einstellungen:

Netzwerk Einstellungen

In dem seltenen Fall, daß die Ports in der Standardvorgabe bereits von einer anderen Anwendung belegt sind, können Sie die von MultiMouse Ports ändern (weitere Informationen finden Sie im Kapitel "Sender Netzwerk-Einstellungen").

Sehr wichtiger Hinweis

Änderungen an den Porteinstellungen müssen stets in allen MultiMouse Programmen und den Firewalls aller Rechner vorgenommen werden.

MultiMouse auf dem neuesten Stand halten

Sofern die Option im Zuge der Installation ausgewählt wurde und der Rechner Zugang zum Internet hat, prüft MultiMouse in regelmäßigen Abständen, ob eine Softwareaktualisierung verfügbar ist.

Sie können die automatiche Prüfung jederzeit nachträglich aktivieren oder eine manuelle Prüfung durchführen. Verbinden Sie hierzu den Rechner mit dem Internet und klicken Sie auf das MultiMouse Startleistensymbol und wählen Sie den Menübefehl Einstellungen Netzwerk Aktualisierungen Jetzt prüfen.

Hier können Sie auch einstellen, über welche Aktualisierungen Sie informiert werden möchten:

Option Beschreibung  

Die Prüfung auf neue MultiMouse Versionen ist deaktiviert.

Diese Einstellung wird nicht empfohlen! Sie erhalten keine Information bei wichtigen Fehlerkorrekturen! Beachten Sie, daß wir Kundendienst nur für die jeweils aktuellste Version anbieten.

 

Sie werden nur über Aktualisierungen informiert, die schwerwiegende Fehler beheben, bzw. grundlegend neue Funktionen bereitstellen.

Wichtige Aktualisierungen wurden vor der Veröffentlichung sorgfältig getestet und können bedenkenlos in Produktivumgebungen verwendet werden.

Beachten Sie, daß wichtige Aktualisierungen typischerweise nur sehr selten auftreten.

Das ist die empfohlene Einstellung für Unternehmen mit einer konservativen Aktualisierungspolitik.

 

Wenn Sie auch an kleineren Verbesserungen interessiert sind, dann werden Sie bei dieser Einstellung auch über laufende Verbesserungen informiert.

Die Installation solcher kleinerer Aktualisierungen ist nicht zwingend erforderlich, bietet aber oft nützliche neue Funktionen oder behebt kleinere Probleme.

Empfohlen für Privatanwender oder versierte MultiMouse Anwender

 

Wählen Sie diese Option nur dann, wenn wir eine individuelle Anpassung für Sie vornehmen, bzw. wenn Sie eine Lösung für ein spezielles Problem im Rahmen eines laufenden Kundendienstfalls erwarten.

Normale Anwender sollten diese Option nicht aktivieren, weil Sie ansonsten Aktualisierungen erhalten, die Fehler, bzw. undokumentierte Funktionen beinhaltet.

 

Bei Wahl dieser Option werden Sie informiert, falls eine Betaversion einer zukünftigen Version vorliegt.

Diese Einstellung ist nicht immer sichtbar.

 

Die Einstellung ist jeweils "abwärtskompatibel", d.h., wenn Sie "Kleinere Aktualisierungen" gewählt haben, werden Sie trotzdem auch über wichtige Aktualisierungen informiert.

Bei der Prüfung werden ein Teil des Lizenzschlüssel (falls vorhanden), die Versionsnummer der aktuellen Installation, die Installations-ID und die Benutzersprache übermittelt.

Stellen Sie sicher, daß MultiMouse Ihre Firewall zwecks Prüfung auf Softwareaktualisierungen passieren kann.

Für die Installation von Softwareaktualisierungen muss der Benutzer mit Administratorrechten eingeloggt sein. Ab Windows Vista/7 erscheint im Zuge der Aktualisierung ein Dialog zum Bestätigen der Administrationsrechte.

Das Senderprogramm hat keine eigene Prüfung auf Aktualisierungen und wird stattdessen automatisch vom Empfängerprogramm über die lokale Netzwerkverbindung aktualisiert.

Programmzustände

Die verschiedenen Programmzustände werden durch die Farbe des Programmsymbols unten rechts in der Startleiste angezeigt:

Programmzustände des Senderprogramms

Icon Erläuterung

Sender icon - Loaded

Das MultiMouse Senderprogramm ist geladen und sucht das Empfängerprogramm im Netzwerk. Falls Sie keine Netzwerkverbindung erreichen können, fahren Sie bitte im Kapitel "Netzwerkkonfiguration" fort.

Sender icon - Connected

Perfekt! MultiMouse zeigt mit diesem Symbol an, daß es sich erfolgreich mit dem Empfängerprogramm im Netzwerk verbunden hat. Sie können nun den entfernten Mauszeiger aktivieren (siehe Kapitel "Entfernte Mauszeiger aktivieren").

Sender icon - Active

Der entfernte Mauszeiger eines Sender ist aktiv und sendet seine Koordinaten fortlaufend an den Empfänger PC.

Sender icon - Blocked

Der Sender ist mit dem Empfänger verbunden, aber entfernte Mauszeiger sind aktuell blockiert (siehe Kapitel "Blockierte Mauszeiger").

Sender icon - Disabled

Das Senderprogramm ist temporär deaktiviert (siehe Kapitel "MultiMouse temporär deaktivieren").

Das Startleistensymbol des Senderprogramms kann ggf. per Kommandozeilenparameter ausgeblendet sein (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter"). In diesem Fall können Sie den aktuellen Status des Senderprogramms nicht feststellen.

Programmzustände des Empfängerprogramms

Icon Erläuterung

Receiver icon - Loaded

Das Empfängerprogramm ist geladen und wartet auf Verbindungen eines Senderprogramms. Falls Sie keine Netzwerkverbindung erreichen können, fahren Sie bitte im Kapitel "Netzwerkkonfiguration" fort.

Receiver icon - Connected

Perfekt! Das Empfängerprogramm ist erfolgreich mit mindestens einem Senderprogramm im Netzwerk verbunden. Sie können nun den entfernten Mauszeiger aktivieren (siehe Kapitel "Entfernte Mauszeiger aktivieren").

Receiver icon - Active

Der entfernte Mauszeiger eines Sender ist aktiv und sendet seine Koordinaten fortlaufend an den Empfänger PC.

Der Administrator kann entfernte Mauszeiger auf Wunsch deaktivieren (siehe Kapitel "Empfängerprogramm Einstellungen").

Receiver icon - Disabled

Das Senderprogramm ist temporär deaktiviert. (siehe Kapitel "MultiMouse temporär deaktivieren").

Windows 7 versteckt Startleistensymbols als Standardvorgabe. Bitte stellen Sie sicher, daß das Startleistensymbol in Windows 7 aktiviert ist (Videoanleitung).

Sie erhalten zusätzliche Informationen über den aktuellen Programmstatus, wenn Sie mit der Maus über das Startleistensymbol fahren, ohne zu klicken.

Netzwerkkonfiguration

MultiMouse benötigt in den meisten Fällen keine besondere Konfiguration des Netzwerks. Stellen Sie lediglich auf allen Rechnern sicher, daß MultiMouse die Firewall passieren kann.

Wenn Sie in einem Unternehmensnetzwerk arbeiten, kann es erforderlich sein, die Firewalls, Router oder Switches manuell zu konfigurieren:

  • Die Senderprogramme senden UDP polls über Port 1281 und lauschen auf UDP Port 1282 auf eine Antwort vom Empfängerprogramm.
  • Das Empfängerprogramm lauscht auf UDP Port 1281 und antwortet über UDP Port 1282. Daten werden über TCP Port 2048 gesendet.

Firewallkonfiguration

Folgende Ports müssen freigeschaltet sein:

  Ausgehende Ports Eingehende Ports

Sender PC

  • UDP 1281
  • UDP 1282

Empfänger PC

  • UDP 1282
  • TCP 2048
  • UDP 1281

Oben angegebene Ports sind Standardeinstellungen und können bei manueller Änderung abweichen (siehe Kapitel "Senderprogramm Netzwerkeinstellungen").
Stellen sicher, alle Firewall Einstellungen zu aktualisieren, wenn Sie die Porteinstellungen ändern.

Bei Netzwerkverbindungsproblemen besuchen Sie bitte unsere Netzwerk Fehlersuche.

MultiMouse temporär deaktivieren

Sie müssen MultiMouse nicht komplett beenden, wenn Sie die Funktion nur zeitweilig außer Kraft setzen möchten.

MultiMouse lässt sich temporär deaktivieren, indem Sie die STRG-Taste gedrückt halten und gleichzeitig auf das MultiMouse Startleistensymbol klicken. Das Symbol erscheint dann mit einem grauen Kreis mit einem X:

Disabled MultiMouse

Durch nochmaliges Anklicken bei gedrückter STRG-Taste werden beide Funktionen wieder aktiviert.

Sie können unter Einstellungen Tastenkombinationen eine Tastenkombination definieren, um MultiMouse schnell zu (de)aktivieren.

Der Befehl "Deaktivieren" des Senderprogramms kann durch Kommandozeilenparameter (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter") oder durch den Administrator ausgeblendet worden sein (siehe Kapitel "Empfängerprogramm Einstellungen").

Mauszeigerbeschriftung anpassen

Klicken Sie das Startleistensymbol und wählen Sie den Befehl Mauszeigerbeschriftung ändern, um die Beschriftung in Farbe und Inhalt anzupassen:

Customizable pointers

 

Sie können in das Texteingabefeld einen neuen Textinhalt eingeben:

Cursor settings

Das Auswahlmenü bietet Ihnen auch einige Vorgaben, wie den Windows Benutzernamen oder den Rechnernamen, wie er von Windows bereitgestellt wird. Sie können hier auch eine Windows Umgebungsvariable eingeben, die dann als Beschriftung verwendet wird.

Wenn Sie den Beschriftungstext löschen oder auf "Keine" setzen, wird die Mauszeigerbeschriftung komplett ausgeblendet.

Änderungen werden mit der Schaltfläche Anwenden übernommen. Das Einstellungsfenster bleibt hierbei geöffnet, so daß Sie die Beschriftung in fortlaufender Folge aktualisieren können.

Mit der Schaltfläche OK schließen Sie den Dialog.

Die Schriftgröße kann nur in den Einstellungen des Empfängerprogramm eingestellt werden und ändert stets die Beschriftungen aller Mauszeiger.

Der Befehl "Mauszeigerbeschriftung anpassen" kann durch Kommandozeilenparameter (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter") oder durch den Administrator ausgeblendet worden sein (siehe Kapitel "Empfängerprogramm Einstellungen").

Registrierung des Lizenzschlüssels

Die Installation des Empfängerprogramms muss einmalig mit dem Lizenzschlüssel freigeschaltet werden:

  1. Erwerben Sie eine Lizenz unter http://www.multimouse.com/docs/07/shop.php
  2. Sie erhalten nach Zahlungseingang Ihrer Bestellung einen Lizenzschlüssel im Format XXXXX-XXXX-XXXX-XXXXXXXX-XXXX per Email.
  3. Kopieren Sie den Lizenzschlüssel vollständig in die Windows Zwischenablage.
  4. Klicken Sie das Startleistensymbol des Empfängerprogramms und wählen Sie den Befehl MultiMouse registrieren.
  5. Der Lizenzschlüssel sollte automatisch im Eingabefeld erscheinen und wird mit der Schaltfläche Registrieren an die aktuelle Installation gebunden.

Die Registrierung der Lizenz erfordert kurzzeitig eine Internetverbindung, um den Lizenzschlüssel mit der Hardware zu verknüpfen. Hierbei wird Ihr Lizenzschlüssel, die aktuelle Programmversion und eine Sprach- und Hardware-ID übertragen.

Der Lizenzschlüssel enthält Informationen über die maximale Mauszeigeranzahl, die das Empfängerprogramm gleichzeitig anzeigen kann.

Die Registrierung ist nur für das Empfängerprogramm erforderlich. Die Senderprogramme erfordern keine Lizenzregistrierung.

Falls der Rechner keinen Internetzugang hat, empfehlen wir den Betrieb des Empfängers von einem USB Stick. Sie können das Empfängerprogramm somit auf einem beliebigen anderen Rechner registrieren, der Zugang zum Internet hat. Die Lizenz ist dann an den USB Stick gebunden, statt an einen Rechner (siehe Kapitel "MultiMouse mit einem USB Speicher verwenden").

Entfernen der Lizenz

Ein Lizenzschlüssel kann jeweils nur für eine Installation verwendet werden. Wenn Sie eine MultiMouse Lizenz für eine andere Installation benötigen, entfernen Sie zunächst die Bindung der Lizenz von der aktuellen Installation:

Öffnen Sie hierzu das Einstellungsfenster des Empfängerprogramms und wählen Sie Einstellungen OptionenLizenz von dieser Installation entfernen.

Für diesen Vorgang ist kurzzeitig eine Internetverbindung erforderlich, um die Installation vom Lizenzschlüssel zu lösen. Hierbei wird Ihr Lizenzschlüssel, die aktuelle Programmversion und eine Sprach- und Hardware-ID übertragen.

Nach Entfernen der Lizenz darf diese MultiMouse Installation nicht mehr genutzt werden.

Wenn Sie MultiMouse bereits von Ihrem Rechner entfernt haben, ohne die Lizenz zuvor entfernt zu haben, können Sie dies nachholen, indem Sie das MultiMouse Empfängerprogramm erneut installieren und dann die Lizenz wie oben beschrieben entfernen.

MultiMouse automatisch mit dem Rechner starten

Während der Installation wurden Sie gefragt, ob MultiMouse mit jedem Rechnerstart automatisch gestartet werden soll. Hierfür wird ein Programmverknüpfung in den Windows Autostart-Ordner abgelegt.

Wenn Sie nicht möchten, daß MultiMouse automatisch mit dem System startet, klicken Sie in der Windows Funktionsleiste unten links auf die Schaltfläche Start und löschen Sie MultiMouse aus dem Ordner "Autotstart".

Um MultiMouse wieder automatisch mit dem Rechner zu starten, kopieren Sie einfach eine Programmverknüpfung in den Autostart-Ordner.

Kommandozeilenparameter für die MultiMouse Programmdatei

MultiMouse kann mit Kommandozeilenparametern gestartet werden, um bestimmte Funktionen zu aktivieren. Diese Information ist nur für technisch versierte Anwender interessant:

Kommandozeilenparameter Erläuterung

-LABEL=[Text]

Hiermit kann eine mit [Text] definierte Mauszeigerbeschriftung an MultiMouse übergeben werden. Als Text kann auch eine Windows-Umgebungsvariable verwendet werden, z.B. -LABEL=%USERNAME% .

 

Dieser Kommandozeilenparameter wird auch ausgewertet, wenn das Programm bereits gestartet ist. Somit kann die Mauszeigerbeschriftung von einem Drittprogramm dynamisch zur Laufzeit gesteuert werden.

-DEBUG

Erstellt eine Diagnosedatei auf dem Arbeitsplatz, die bei der Lösung technischer Probleme behilflich sein kann.

-PORTABLE

Zwingt MultiMouse im USB Modus zu starten, auch wenn das Programm nicht von einem USB Speicher gestartet wurde. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel "MultiMouse mit einem USB Speicher verwenden".

-NOCURSORLABELCHANGE

Nur für das Senderprogramm: Blendet den Befehl "Mauszeigerbeschriftung ändern" aus dem Startleistensymbolmenü aus, damit Anwender nicht versehentlich Änderungen vornehmen können.

-NOSETTINGS

Nur für das Senderprogramm: Blendet den Befehl "Einstellungen" und "Deaktivieren" aus dem Startleistensymbolmenü aus, damit Anwender nicht versehentlich Änderungen an den Einstellungen vornehmen können.

-NODISABLE

Nur für das Senderprogramm: Blendet den Befehl "Deaktivieren" aus dem Startleistensymbolmenü aus.

-NOTRAYICON

Nur für das Senderprogramm: Versteckt das Startleistensymbol des Senderprogramms. Das Senderprogramm ist damit komplett unsichtbar für den Anwender, um Fehlbedienung und -konfiguration zu verhindern.

 

Verwenden Sie diesen Kommandozeilenparameter mit Vorsicht!. Das Senderprogramm kann ohne Startleistensymbol nicht mehr manuell beendet werden. Sie erhalten bei deaktiviertem Startleistensymbol auch keine Information mehr über den aktuellen Programmstatus. Die Entfernung des Startleistensymbol ist nur dann sinnvoll, wenn das Senderprogramm fertig konfiguriert ist und gegen Manipulation und Fehlbedienung geschützt werden soll

Liste der MultiMouse Programmdateien

Diese Liste ist nur für technisch versierte Anwender interessant:

Dateiname Erläuterung Erforderlich?

MultiMouse_Receiver.exe

Empfänger Hauptprogrammdatei

Ja

MultiMouse_Sender.exe

Sender Hauptprogrammdatei

Ja
mmkey.dll

Tastatur-/Mausabfrage Systemkomponente ("keyboard hook"), die die Mausposition, Texteingabe und Tastenkombinationen erfasst.

"Sicherheits"programme können diese Datei fälschlicherweise als "Keylogger" fehlinterpretieren. Bitte ignorieren Sie diese Falschalarme (siehe http://www.multimouse.com/de/spyware.htm).

Ja
mmrlang.dll Sprachdatei für das Empfängerprogramm. Ja
mmslang.dll Sprachdatei für das Senderprogramm. Ja
mminst.exe Die automatische Softwareaktualisierung erfordert das Beenden und Neustarten des Programms. Das Hilfsprogramm mminst.exe erledigt dies für die Hauptprogramme, weil sich Programme nicht selbst starten können. Wenn diese Datei fehlt, kann MultiMouse keine automatischen Updates mehr durchführen. Nein
/docs/* Dieser Ordner beinhaltet die Dokumentation. Wenn der Ordner fehlt, versucht MultiMouse die Online-Dokumentation mit dem Internetbrowser zu öffnen. Nein
unins000.exe, unins000.dat Diese Dateien werden vom Installationsprogramm generiert und beinhalten Information, welche Daten bei einer späteren Deinstallation zu entfernen sind. Ja
uninstaller.exe Dieses Hilfsprogramm erspart den Windows Benutzerkontendialog, weil es digital signiert ist. Nein

MultiMouse entfernen

Wichtiger Hinweis

Entfernen Sie die Lizenz von Ihrer aktuellen Installation bevor Sie MultiMouse von Ihrem Rechner entfernen. Andernfalls bleibt Ihr Lizenzschlüssel auch nach Deinstallation der Software an den Rechner gebunden und kann nicht mehr für eine neue Installation verwendet werden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel "Lizenz entfernen".

MultiMouse wird deinstalliert, wenn Sie Start Programme MultiMouse MultiMouse entfernen auswählen.

Falls Sie MultiMouse nicht deinstallieren können, weil es noch läuft, aber Sie kein Programmsymbol in der Startleiste finden können, betätigen Sie STRG-SHIFT-ESC, um den Taskmanager zu öffnen. Wechseln Sie zum Register "Prozesse", markieren Sie den Prozess multimouse.exe und beenden Sie den Prozess. Dann sollte sich die Deinstallation erfolgreich abschließen lassen.

Wenn Sie MultiMouse von einem USB Speicher betreiben, löschen Sie einfach die dazugehörigen Programmdateien vom USB Speicher.

Fehlersuche

Bitte prüfen Sie zunächst einige grundlegenden Dinge, wenn MultiMouse nicht zu funktionieren scheint:

  • Wurde MultiMouse überhaupt gestartet? Das Programm kann nur funktionieren, wenn das Programmsymbol unten rechts in der Startleiste zu sehen ist. Falls nicht, klicken Sie unten links in der Taskleiste auf das Windows Startsymbol StartProgrammeMultiMouseMultiMouse Sender, bzw. MultiMouse Empfänger.
  • Wenn Sie Windows 7 einsetzen, stellen sicher, daß das Startleistensymbol sichtbar ist (Videoanleitung).
  • Beachten Sie, daß das Startleistensymbol des Senderprogramms ggf. per Kommandozeilenparameter -NOPTRAYICON ausgeblendet sein kann (siehe Kapitel "Kommandozeilenparameter"). In diesem Fall sehen Sie kein Startleistensymbol. Für die Fehlersuche sollten Sie das Programm ohne diesen Kommandozeilenparameter starten.
  • Sind die Senderprogramme mit dem Empfänger über das Netzwerk verbunden? Wenn das Startleistensymbol des Empfängers nicht so aussieht: verbunden, dann schauen Sie bitte unter http://www.multimouse.com/de/netzwerk.htm für weitere Tipps zur Lösung von Netzwerkverbindungsproblemen.
  • Wenn das Startleistensymbol so aussieht: grauer Kreis mit weissem x, dann wurde das Programm temporär deaktiviert (siehe Kapitel "MultiMouse temporär deaktivieren").
  • Wenn das Startleistensymbol so aussieht: roter Kreis, dann sind entfernte Mauszeiger blockiert. Siehe Kapitel "Entfernte Mauszeiger blockieren" für weitere Informationen.
  • Stellen sicher, daß alle Programmfenster von MultiMouse geschlossen sind.
  • Prüfen Sie, ob etwaige "Sicherheits-" oder "Computerschutz"-Programme die Tastatur-Abfrage ("Keyboard Hook") von MultiMouse blockieren (siehe auch http://www.multimouse.com/de/spyware.htm).

Kundendienst

Bei technischen Problemen helfen wir Ihnen gerne unter http://www.multimouse.com/de/support.htm